Herzlich Willkommen bei der Fussball-Abteilung der Sportvereinigung Dietesheim e.V.

Wichtige Information Die Veranstaltung "Markt der Nationen" findet am 20.04.2024 statt.

Spvgg Dietesheim

Der Fußball hat in Dietesheim eine lange Tradition. Hervorgegangen aus dem 1907 gegründeten Verein “Ball-Sport 07 Dietesheim” wurden 1934 die FT-Fußballer aufgenommen.

Nach dem 2. Weltkrieg entstand 1945 die Spvgg Dietesheim, u.a. mit der Abteilung Fußball.

Heute besteht die Abteilung Fußball aus nahezu 500 Mitgliedern. Mit Stolz blickt sie auf ihre 1., 2. und 3. Herrenmannschaft, Jugendmannschaften in allen Altersklassen von A – G Junioren bis zu den Bambinis sowie eine SOMA.

Trainiert wird auf einem der schönsten Sportgelände im Kreise Offenbach.

Ein reges Vereinsleben dient dem Zusammenhalt der Fußballabteilung und fördert die Kommunikation unter den Mitgliedern, Freunden und Förderern.

Dazu gehören beispielsweise Feste wie der “Vatertag” oder das legendäre Jugend-Fußballturnier, die sogenannten “Fußballwerbetage” zum Saisonabschluss.

Gestern und Heute

Chronik und Geschichten Fußball Abteilung

1902/1903

Die Begeisterten zogen mit Torpfosten und Latte zu einem Acker, stellten ihre Requisiten auf und kickten los

1907

Gründung des Fußballclubs „Ballsport 07 Dietesheim

1912

Ein weiterer Vorläufer des Vereins ist die im Jahre 1912 gegründete Fußballabteilung der Freien Turnerschaft Dietesheim, die sich dann 1913 als Arbeiter-Sportverein Dietesheim selbständig machte.

1933

Infolge des Verbotes nach Hitlers Machtergreifung, trat der Arbeiter-Sportverein 1933 geschlossen zum Ballsport 07 Dietesheim über. Beide Vereine gingen 1945 in der neugegründeten Sportvereinigung auf.

1945

In der Generalversammlung vom 24. November 1945, die in dem damaligen Vereinslokal „Zum Sporteck“ stattfand. wurde die Vereinsgründung und unter den Namen „Sportvereinigung Dietesheim“ vollzogen und der erste Vorstand gewählt. Der Verein hatte vier Abteilungen: Fußball, Handball, Singen und Turnen. Wilhelm Fischer übernahm die Führung der Fußballer.

1948

Die Sondermannschaft „Soma“ entsteht und bietet den Spielern nach Beendigung ihrer aktiven Laufbahn, weiterhin die Gelegenheit sich sportlich zu betätigen.

1952

1952 wurden die in Eigenleistung erbauten Sportplätze Ihrer Bestimmung übergeben. Im Rahmen eines dreitägigen großen Festes, vom 21. bis 23. Juni 1952, wurde die von der Sportvereinigung neu geschaffene Sportanlage eingeweiht. Es war das erste fest in Dietesheim nach dem Kriege.

1953

Offizielle Einweihung des Vereinsheimes unter dem Namen „Sportheim“, welches mit großen Anstrengungen und vielen freiwilligen Arbeitsstunden der Mitglieder fertiggestellt wurde.

1963/1964

Die Stadtverwaltung Mühlheim/ Main fasste den Entschluss, zwischen Lämmerspieler Weg und Wingertstraße ein großes Sportzentrum für den Stadtteil Dietesheim in Angriff zu nehmen.

1968

Die Soma feiert ihren 20. Geburtstag.

1970

25-jähriges Vereinsjubiläum

1970 wurde die erste Mannschaft der Sportvereinigung Dietesheim Kreispokalmeister. Dafür wurde die Mannschaft geehrt.

1972

in der Saison 1971/1972 gelingt der Aufstieg von der Offenbacher A Klasse in die Bezirksklasse Frankfurt-Ost unter Trainer Zajber.

Die Fußballer der Reserve sind ebenfalls Meister geworden.

1975

In der Saison 1974/1975 gelingt der Aufstieg in die damalige Gruppenliga Südzweithöchsten Amateurklasse unter Trainer Färber.

1978

In der Saison 1977/1978 muss der Abstieg in die Bezirksliga Frankfurt-Ost hingenommen werden.

1979

In der Saison 1978/1979 gelingt unter Trainer Uwe Petersen der erneute Aufsteig in die, in Landesliga umgetaufte Gruppenliga.

1981

In der Saison 1980/1981 gelingt der Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse, höchste Hessische Amateurklasse, der Oberliga Hessen unter Trainer Hubert Genz. In einem packendem Entscheidungsspiel vor über 5000 Zuschauern im Stadion Wilhelmsbad gewinnt die Sportvereinigung 2:1 gegen VfB Groß-Auheim.

Die Sportvereinigung Dietesheim ist in dieser Saison auch Kreis-Pokal-Sieger nach einem 6:3 Sieg gegen die Amateure der Offenbacher Kickers.

1982

Im Sommer 1982 beendet die Sportvereinigung Dietesheim die erste Saison in der Oberliga Hessen auf dem 11. Tabellenplatz. Somit konnte das Saisonziel Klassenerhalt erreicht werden. Hier ein paar Statistiken:

1983

Die Bauarbeiten beginnen an der Sportanlage durch die Stadt Mühlheim.

1984

Am 29. September 1984 wird die Sportanlage Dietesheim eingeweiht.

1986

Die Saison 1985/1986 ist die erfolgreichste Saison in der Geschichte der Sportvereinigung Dietesheim. Am Ende sprang ein vierter Platz in der höchsten Amateurklasse Oberliga Hessen. Höchepunkt war das 1:1 im Heimspiel gegen Kickers Offenbach vor 4500 Zuschauer.

1996

In der Saison 1995/1996 steigt die Sportvereinigung Dietesheim unter den Trainern Thoma Beetz und Klaus Knecht in die Landesliga Süd auf.